Home > Verein > Sponsorenabend 2017

Sponsorenabend 2017

19. Februar 2017

Feste Basis durch jahrelange Unterstützung

Vereinsvorsitzender Jörg Anker sprach nach der Begrüßung erfreut über die wiederum gelungene positive Entwicklung des Vereins im Jahr 2016. Die Vereinsentwicklung steht mit 1857 Mitgliedern auf stabilen Füßen. Im Jahre 2016 konnte trotz Abgängen ein weiterer Mitgliederzuwachs von 20 Personen gegenüber 2015 verzeichnet werden. IMG_3332-1Bei den bis 14jährigen war eine Steigerung von 52 auf 429 Kinder möglich, somit ist jedes 4. Kind dieser Altersgruppe Mitglied in unserem Verein. In der Altersklasse 50+ war ein Zuwachs von 11 Personen auf 880 Mitglieder zu verzeichnen, somit ist jedes 2. Mitglied in unserem Verein über 50 Jahre. Die Altersspanne beim TSV Blau-Weiß 65 Schwedt e.V. erstreckt sich vom Baby mit einem Jahr bis hin zum betagten Senior von 91 Jahren. Diese große Spanne zeigt klar und deutlich dass unser Verein für jeden und jedes Alter etwas anbieten kann. Ganz bedeutend sind auch die Aufgaben des Vereins als Arbeitgeber zu bewerten, hervorzuheben sind die Hauptamtlichkeiten in der Geschäftsstelle, der Abteilung Sport- und Gesundheitszentrum, im allgemeinen Kindersport und in der Abteilung Gewichtheben. Die Finanzierung des Vereins steht auf einem soliden Fundament, bestehend aus Mitgliedsbeiträgen, Fördermitteln, Spenden und Zuwendungen und an diesem Ergebnis haben auch unsere Förderer und Unterstützer einen maßgeblichen Anteil in Höhe von 12% an den Gesamteinnahmen. Somit gebührt ihnen der besondere Dank in Form dieser alljährlichen Traditionsveranstaltung für jahrelange Verlässigkeit, Interesse am Verein und immer ein offenes Ohr für erforderliche Unterstützung.

Auch rückblickend wurde über sportliche Highlights aus 2016 berichtet, wie das Volleyballländerspiel gegen die Auswahl der Türkei, wie der 39. Vergleich im Gewichtheben gegen Csongrad / Ungarn, oder die Radsport- Events, die Bewerbe der Judoka, sowie grenzübergreifende Turniere im Badminton, Läufe der „Schwedter Hasen“ europaweit und nicht zu vergessen die Tanzgruppe „Phönix“, welche aus fast keinen Bühnenprogramm im Land Brandenburg wegzudenken ist. Auch erwähnte Jörg Anker anstehende Aufgaben, wie die Vorstandswahlen im März 2017, er vergaß aber auch nicht auf Probleme hinzuweisen wie den weiterhin bestehenden Übungsleitermangel in allen Bereichen. Nach gemütlichem Essen ging es dann an die Dartboards und es wurden die Sieger gekürt.page

Platz 1:           Jörg Anker und Peter Rakoczy (Toyota)

Platz 2:           Eckhard Kurth (Rössler) und Jörg Matthies (MOZ)

Platz 3:           Ines Taubert und Uwe Benthin (WOBAG)

Trostpreis:      Karl-Heinz Lienert (Wohnbauten) und

                      Bernd Schnürer (Toyota)

 

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang der gelungene Abend für alle aus.

Carla Pilz

 

Kommentare sind geschlossen